Wissen

Ist das was uns als Innovation verkauft wird wirklich innovativ?

Innovation wird wie die Begriffe digitale Transformation, agile Arbeitsmethoden, Customer Journey und Use Case von der Kanzel der Unternehmensführung gepredigt. Unternehmen gründen Innovationsbereiche, in denen sie künftig alles anders machen wollen. Neue Methoden, Arbeitsweisen und Arbeitsumgebungen nutzen und den Mitarbeitern Rahmenbedingungen wie in einem Startup bieten, um das Fundament für das nächste Google zu legen. Doch was tatsächlich ist eine Innovation? Sind Innovationsbereiche in dieser Form ausreichend?

Innovation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Erneuerung. Umgangssprachlich wird Innovation verwendet, um neue Ideen und Erfindungen im sozial- ökonomischen Umfeld zu beschreiben. Zu unterscheiden ist die Invention – die Erfindung. Nicht jede Erfindung ist eine Innovation. Denn der Neuheitsgrad ist nicht das Entscheidende, sondern der durch sie ausgelöste Umfang des Wandels.

So zeigt sich das am besten am Beispiel des Tablet PCs. Es gab bereits Ende der 80er Jahre Tablet PCs. Doch am Markt fanden sie nur wenig Beachtung und galten als Nischenprodukt für eine begrenzte Zahl an Kunden mit nur sehr spezifischen Bedürfnissen. Erst Steve Jobs mit Apples iPad machte das Tablet zu einer Innovation. Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland nutzen heute Tablets. Jobs kombinierte bestehende Technologien, um dem Kunden neue, sinnvolle Use Cases zu bieten und schaffte es, das Tablet zu einer echten Innovation zu machen.

Für eine Innovation ist also mehr als die bloße kreative Idee erforderlich. Viele Unternehmen versuchen neue Ideen zu entwickeln und bezeichnen sich bereits als innovativ und kreativ, doch den Nachweis eines erfolgreichen Bestehens am Markt bleiben sie schuldig.
Also nicht nur der Neuheitsgrad zeichnet eine Innovation aus, sondern auch die tatsächliche erfolgreiche Umwälzung eines Marktsegments oder einer ganzen Branche. D.h. die Innovation wird vom Kunden angenommen, weil sie Bedürfnisse anspricht und dem Kunden neuen Nutzen verspricht.

Es ist alles andere als einfach, eine Idee als Innovation am Markt durchzusetzen. Wirklich bahnbrechende Innovationen deutscher Unternehmen sucht man unserer Einschätzung nach zunehmend vergeblich. Stattdessen werden schon kleine Veränderungen an Form und Design als Innovation verkauft. Doch diese Einstellung birgt erhebliche Risiken. Durch die wesentlich höhere Dynamik gerade amerikanischer Firmen kann durch den digitalen Wandel und plötzlich aufkommende disruptive Innovationen das eigene Geschäftsmodell von heute auf morgen ins Wanken gebracht werden. Unternehmen sollten also selbst aktiv werden und versuchen, solche Bedrohungsszenarien zu antizipieren.

Wir von THe Intrapreneurs glauben, dass wirkliche Innovationen bei der Ausrichtung des Mindsets der handelnden und entscheidenden Personen beginnen. Wir bieten die dafür notwendigen Impulse. Starten Sie mit einem Innovation Workshop, um zu sehen, ob wir Sie von diesem Mindset überzeugen können. Wir lassen Sie damit aber nicht alleine, sondern bieten operative Unterstützung in Ihrem Projekt durch unsere erfahrenen Intrapreneure. Damit erhöhen wir die Chance dieses Mindset nachhaltig in Ihrem Unternehmen zu verankern.

Von THe Intrapreneurs, 02.03.2018

Diese Seite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz